Cabernet Sauf Ihn Jung …

Der weinbrandt rät, curt München #77Der weinbrandt leert drei bis drölf bitzlige Becher Siebeldinger Schlüpferlüpfer in seiner präferierten Randgruppenkaschemme und fühlt sich wenig später mächtig mulmig in der Magengegend. Fieberhaft ersehnt er den erlösenden Absacker in heimischen Gefilden – ein Korn im Feldbett, der macht immer frei. Doch es kommt anders und so geschwind, wie es kommen muss: Potz Blitz ist sein Rektaler Reichsparteitag in vollem Gange.

Gut Dung will Weile haben. Mit Devotionalien, die aussehen wie eine drakonische Dschungelprüfung, huldigt er schier endlos dem unbarmherzigen Keramikgott. Derweil rekapituliert der laktoseignorante weinbrandt lang anhaltenden Arschfasching, den er sonst nach dem Genuss von gekühltem Kuhdrüsensekret zelebriert. Verflucht seist du, räudiger Rindvieh-Likör, und besonders du, hinterfotziger Federweißer!

Je nach Anbaugebiet betitelt man Federweißen ebenfalls als „Najer Woi“, „S(a)user“, „Rauscher“, „Brauser“, „Sturm“, „Bremser“ oder „Staubiger“. Der süß-spritzige Spaltenöffner besteht aus blutjungem Traubensaft, der sich im Zwischenstadium hin zum fertigen, sprich durchgegorenen, Wein befindet und zwischen 4–5 % Vol. Alkohol hat. Er wird hauptsächlich zu Herbstbeginn aus früh reifenden Rebsorten wie Ortega, Bacchus oder Siegerrebe hergestellt. Die Hefen, die den Traubenzucker in Alkohol und Kohlensäure umwandeln, geben dem Most seine typisch milchige Trübung. Diese erinnert an unzählige wirbelnde Federchen, daher rührt die Bezeichnung „Federweißer“. Für den farbenfroheren Federroten eignen sich besonders gut Frühburgunder und Dornfelder. Bei der Produktion gehört die Pfalz mengenmäßig zur Spitze in Deutschland. Abgefüllt gärt frischer Federweißer weiter und wird kontinuierlich etwas hochprozentiger und trockener. Essenziell ist, die Flasche niemals fest zu verschließen, denn der durch die Kohlensäure entstehende Druck muss entweichen, sonst fliegt einem die prickelnde Plörre womöglich um die Ohren.

Rüstige Senioren schwören Stein auf Holzbein auf den gesundheitsfördernden und entschlackenden Effekt des „Bitzlers“. Zwar enthält der neue Wein einen hohen Anteil an Vitamin B1 und B2, aber die Kombination aus Hefen, Milchsäurebakterien und Trübstoffen sorgt gerne mal für perfide Dickdarm-Disko und hat gepaart mit deftigen Speisen des Öfteren durchschlagenden Erfolg.


Der weinbrandt rät: Bekömmlicher ist qualitativer, biodynamisch erzeugter Wein ohne Schwefelbeigabe, z. B. 2012 CLASSE von Mas Coutelou, 11,60 € bei Walter & Sohn

© 03/2014 by Christoph Brandt
Text aus der Rubrik “der weinbrandt rät …”, curt Magazin München #77, www.curt.de

BITTE ARTIKEL TEILEN! / PLEASE SHARE ARTICLE!
Share on Facebook0Share on Google+1Tweet about this on Twitter1Pin on Pinterest0Share on StumbleUpon1Share on LinkedIn0Buffer this pageShare on Tumblr0Email this to someone
17
Jun 2014
GEPOSTED VON
KATEGORIE Hirnverbrandtes
DISKUSSION 0 Kommentare
Trackback: http://www.hirnverbrandt.de/13107/cabernet-sauf-ihn-jung/trackback/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *