Streaming- und Clouddienste für Musikliebhaber auf Reisen …

WP_20130831_094

Wer ein Faible für Musik hat, braucht auf sie unterwegs mitnichten zu verzichten. Streaming- und Clouddienste machen es möglich. Namentlich im Urlaub dürfen die betörenden Klänge nicht fehlen, egal ob es sich dabei um Klassik, Jazz, Pop, Rock, Hip-Hop oder R&B handelt. Fernab der Heimat kann der Online-Sound allerdings rasch zum sündteuren Vergnügen werden oder überhaupt nicht verfügbar sein. Die gute Nachricht: Es geht auch anders.

Offline-Konsum der Online-Musik

Frühbucherrabatte von rund 30 % oder 40 % Einsparungen durch DIY-Reisepakete mit Airbnb-Privatunterkunft und Billigflug machen den Traumurlaub durchaus leistbar, um nur zwei der nützlichen Tipps des Verbraucherportals Gutscheinsammler namentlich zu nennen. Insofern wäre es töricht, sich aus Unkenntnis mit hohen Streaminggebühren um die Kostenvorteile zu bringen. Nicht alle Mobilfunkbetreiber haben schließlich temporäre Auslandsflatrates im Angebot. Die Crux ist freilich, dass das Datenvolumen der mobilen Flatrates für das Musik-Streaming selten reicht. Und falls doch, scheitert es regelmäßig am schwachen WLAN, mit dem die WLAN-Hotspots in Hotels, Restaurants und auf Flughäfen aufwarten.

Downloads von günstigen Streamingdiensten
Mit rund 10 Euro monatlich sind Musikfans mit von der Partie und haben per App oder Webbrowser Zugriff auf das ansehnliche Musikarchiv der Streamingdienste. Die Plattformen streamen ihre Songs live, weshalb die Smartphones der Nutzer lediglich bis zum Ende der Laufzeit eines Musiktitels mit Daten gefüttert werden.

Urlaubsbedürftige haben nun beim Gros der Streamingdienste die Möglichkeit, für den Trip ins Ausland den Offline-Modus in Anspruch zu nehmen. Dazu stellen sie sich vor Reiseantritt die Wunschliste zusammen, aktivieren den Download und haben damit die Songs auch ohne Internetzugang verfügbar.

Even If

Eigene Musiksammlung bei Clouddiensten
Die Online-Festplatten der Clouddienste bieten selbst in der Gratisversion genug Speicherplatz für Tausende von Songs, auf die alle Geräte mit Internetverbindung Zugriff haben.


An sich werden auch hier die Daten live übertragen, jedoch besteht nicht anders als bei Streamingdiensten die Möglichkeit des lokalen Downloads vor dem Reiseantritt. Dafür eignet sich allerdings nicht jedes Smartphone. Mit Microsoft Windows Phone 8 und den aktuellen Versionen der mobilen Betriebssysteme Android und iOS ist alles im grünen Bereich. Zu beachten ist des Weiteren, dass abhängig vom Clouddienst die Musikdatei nach dem Download aus der Datenwolke verschwindet und zur weiteren Nutzung im Web erneut übertragen werden müsste.

Ausgewählte Anbieter im Vergleich

Spotify Running neben Reise-Playlisten bei Spotify

Wer sich auf das WLAN verlässt, zahlt nichts, kostenpflichtig ist hingegen der Offline-Modus. Spotify führt eigene Reise-Playlisten und liefert sogar fürs Kofferpacken den erwünschten Sound. Sportlichen Urlaubern ist indes mehr mit Spotify Running gedient. Dabei passt Spotify die Songauswahl automatisch dem Laufrhythmus an. Damit sind Bewegungshungrige am Strand nicht anders als in der Stadt bestens gerüstet, haben sowohl fürs Joggen als auch für den Bummel die ideale Begleitmusik zur Hand. An Songs mangelt es aber so und so nicht. Immerhin listet der Musikkatalog rund 30 Millionen Titel. Insofern überrascht es wenig, dass es Spotify leichtfällt, die Montagmorgen-Playlist der Startseite „Heute“ auf die individuellen Vorlieben und Bedürfnisse der Nutzer abzustimmen. Mit den Heute-Empfehlungen kommen selbst oder gerade jene wieder im Nu in Schwung, denen das Urlaubsende arg zusetzt.

Spotify App

Familienpaket von Apple Music als Entlastung der Urlaubskasse
Bis zu sechs Personen können das Familienpaket von Apple Music gleichzeitig nutzen. Während sich dieses Schnäppchen extrem vorteilhaft aufs Urlaubsbudget auswirkt, ist Beats 1, der Live-Radiosender von Apple, bei einem Aufenthalt in New York, London und Los Angeles quasi Pflicht. Die von den DJs empfohlenen Locations sind nämlich allemal einen Besuch wert. Wer mit den Metropolen indes nichts am Hut hat, hat dank des Downloads im Offline-Modus keinen Grund zur Klage. Immerhin sollten die Lieblingssongs Genüge tun, um im Urlaub auf Wolke sieben zu schweben.

OneDrive zur Verwaltung der persönlichen Vorlieben
Mit speziellen Reiseangeboten können Clouddienste wie OneDrive naturgemäß nicht dienen. Dafür punktet der Clouddienst mit einem kostenlosen Speicher von 15 Gigabyte. Falls das Smartphone also aus allen Nähten platzt, ist OneDrive der ideale Ort, um den Rest der Lieblingsmusik sicher zu deponieren. Damit steht dann genug Musik zur Auswahl, um den aktuellen Bedürfnissen Rechnung zu tragen und den passenden Mix für den geplanten Trip zu finden.


BITTE ARTIKEL TEILEN! / PLEASE SHARE ARTICLE!
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter0Pin on Pinterest0Share on StumbleUpon0Share on LinkedIn0Buffer this pageShare on Tumblr0Email this to someone
14
Mrz 2017
GEPOSTED VON
KATEGORIE Sonstiges
DISKUSSION 0 Kommentare
Trackback: http://www.hirnverbrandt.de/21709/streaming-und-clouddienste-fuer-musikliebhaber-auf-reisen/trackback/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.