Totenkopf-Münzschnitzerei …

Hobo Nickel

Anfang des 20. Jahrhunderts wurde in den USA der “Buffalo Nickel” eingeführt. Dieser zeigte das Portrait eines Indianers und bestand aus extrem weichem und somit leicht verformbaren Metall. Gerade während der Depression machten sich arme Künstler diesen Umstand zunutze und fertigten sogenannte “Hobo Nickels” an, indem sie das Erscheinungsbild der Münzen veränderten. Dabei waren vor allem Totenköpfe ein beliebtes Motiv …
via Colossal


BITTE ARTIKEL TEILEN! / PLEASE SHARE ARTICLE!
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter0Pin on Pinterest0Share on StumbleUpon0Share on LinkedIn0Buffer this pageShare on Tumblr0Email this to someone
06
Sep 2011
GEPOSTED VON
KATEGORIE Sonstiges
DISKUSSION 0 Kommentare
Trackback: http://www.hirnverbrandt.de/696/totenkopf-muenzschnitzerei/trackback/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *